Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Wenn es unter den Füßen schimmelt

F 139137961 Mon M schulzfoto

In den meisten Fällen bildet sich Schimmel aufgrund von falschem Heiz- und Lüftungsverhalten an der Tapete von Außenwänden oder an Silikonfugen im Badezimmer. Überschüssige Feuchtigkeit wird von den Bewohnern nicht richtig abgelüftet. Oder falsches Heizen führt an der Wand zu Taupunktunterschreitungen. Aber auch bauliche Mängel können zu Schimmelbefall führen. Hier können verschiedene Ursachen den Schaden auslösen, wie das Beispiel Schimmel unter dem Estrich zeigt.

Mehrere Schichten

Bei ihrem Fußboden machen sich wohl die wenigsten Menschen Gedanken über dessen genauerer Zusammensetzung. Der Bodenbelag liegt nicht einfach auf der nackten Betondecke. Bei einem normalen Fußboden befindet sich über dem Beton eine Dämmung, über die wiederum eine Folie – die sogenannte Trennschicht –angebracht worden ist. Darüber liegt der Estrich, über dem die Bewohner wiederum einen Teppich, Laminat oder Parkett verlegen beziehungsweise verlegen lassen. In der Dämmschicht können auch Leitungen verlegt sein, zum Beispiel die Heizelemente einer Fußbodenheizung. 

Der Estrich selbst kann übrigens nicht schimmeln, da er nicht aus organischem Material besteht. Estriche werden aus Zement, Gussasphalt, Kunstharz, Calciumsulphat oder Magnesit hergestellt. Bis auf letzteren sind Estriche wasserabweisend. Viele Fußböden werden als „schwimmender Estrich” verlegt. Diese werden seitlich mit Dämmstreifen ummantelt. Die unter dem Estrich liegende Dämmschicht wirkt wärme- und trittschalldämmend. Da der Estrich durch die Dämmstreifen auch von der Wand getrennt ist, überträgt sich hier ebenfalls kein Schall. Durch den fehlenden Kontakt zur Wand hat der „schwimmende Estrich” seinen Namen erhalten.

Unterschiedliche Ursachen

Wieso sich Schimmel unter dem Estrich bildet, kann unterschiedliche Ursachen haben. Ein Estrich aus Calciumsulphat kann als Fließestrich verlegt werden. In flüssiger Form besitzt er einen sehr hohen Wassergehalt. Wird der Estrich falsch verarbeitet, kann sich schon während des Einbaus Flüssigkeit absetzten, die dann zu Schimmelbildung führen kann. Dann beginnt nämlich die Dämmschicht unter dem Estrich an zu schimmeln. Ein weiterer möglicher Baumangel kann eine Wärmebrücke sein, die sich im Fußboden bildet. Überschüssige Feuchtigkeit aus der Raumluft dringt am Rand des Estrichs unter diesen und sammelt sich an der Wärmebrücke. Auch hier schimmelt die Dämmschicht.

Eine der häufigsten Ursachen für Schimmel unter dem Fußboden ist ein Rohrbruch. Das Wasser dringt an den Dämmstreifen unter den Estrich und beschädigt das darunter liegende Dämmmaterial. Mit diesem Problem muss man bei Überschwemmungen aller Art rechnen. Denn Schimmel selbst sehen die Bewohner nicht, denn er liegt ja unter dem Fußboden. Er macht sich aber olfaktorisch bemerkbar. Den durch die vom Schimmelpilz an die Umgebungsluft abgegebenen MVOC ausgelösten Modergeruch sollte man nicht ignorieren. Ein Sachverständiger oder ein Schimmelspürhund kann die Ursache ausfindig machen. Ist der Bereich unterhalb des Fußbodens tatsächlich durch Schimmel beschädigt, hilft nur eine umfassende Sanierung durch einen Fachbetrieb.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de


Bildquelle: Fotolia
Urheber: schulzfoto

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular