Kauf auf Rechnung

+ 4.000 zufriedene Kunden



Home E Schimmel in der Wohnung

Startseite

Schimmelgutachten

Interaktives Haus

Über uns

Shop

Blog

Unsere Partner

Webinare

Schimmel in der Wohnung:

Ein ungebetener Gast, der sich nur schwer vertreiben lässt

Schimmel in der Wohnung wird in vielen Haushalten nicht ernst genommen. Eine Fehleinschätzung, die zu üblen, gesundheitliche Folgen führen kann. Deshalb muss der aufgespürte Schimmelbefall in der Wohnung sofort entfernt werden. Denn die kleinen, unscheinbaren Flecken an der Wand oder an der Decke sind Tag und Nacht aktiv: Pausenlos werden unsichtbare, aggressive Sporen ausgestoßen und breiten sich tausendfach in der Luft aus. Ob die Bewohner es wollen oder nicht: Die Schimmelsporen in der Wohnung werden eingeatmet oder dringen über die Poren der Haut in den Körper.

Dort lösen die unerwünschten Eindringlinge Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und allergische Reaktionen aus.

Das ist aber erst der Anfang. Schimmel in der Wohnung kann schwerwiegende Gesundheitsschäden initiieren wie Verdauungsprobleme, Erschöpfungszustände, Hautausschläge und Pilzinfektionen. Säuglinge, Kleinkinder und immunschwache Personen sind besonders gefährdet wenn sich der Schimmel in der Wohnung breit macht. Selbst ein routinierter Arzt liegt bei der Diagnose oftmals daneben, weil diese Symptome auch bei anderen Krankheiten vorkommen.

Ist der Schimmel in der Wohnung entdeckt, muss er schnellstmöglich entfernt werden. Der beste Schutz gegen Schimmel in der Wohnung ist jedoch die Prävention: Geben Sie der Entstehung und Ausbreitung des Parasiten keine Chance. Der Schimmelprotektor informiert Sie auf Wunsch, was zukünftig zu tun und was zu unterlassen ist, um mögliche Ausbrüche an Schimmel in der Wohnungen zu vermeiden.

Schimmel in der Wohnung ist schlimm genug – Kinderzimmer.

Schimmel im Kinderzimmer ist allerdings der Super-GAU.

Schimmel in der Wohnung kann sich überall  bilden – also auch im Kinderzimmer. Der Raum wird überheizt, das Lüften vergessen, die Türe zum Bad offengelassen – schon sind die Voraussetzungen für Schimmelbefall in der Wohnung gegeben. Auch die Kinder selbst erhöhen die Feuchtigkeit in der Luft – durch atmen und schwitzen, vorhandene Zimmerpflanzen, Haustiere und dekorative Aquarien.

Allerdings ist speziell im Kinderzimmer besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf Schimmelbildung geboten. Sie sollten bitte beachten, dass Ihre kleinen Lieblinge mit ihrem noch nicht perfekt ausgereiften Immunsystemen besonders anfällig gegenüber Schimmel in der Wohnung sind. Wobei die Gefahr für Babys und Kleinkinder noch etwas höher einzuschätzen ist. Oft lösen die Sporen Reizungen der Atemwege, Allergien oder Ekzeme aus. Ein längerer Aufenthalt im durch Schimmel kontaminierten Kinderzimmer kann zu noch schlimmeren Erkrankungen führen.

Kinder verbringen viele Stunden des Tages in ihrem Zimmer. Deshalb sollte jedes Kinderzimmer frei von Schimmel sein. Gute Möglichkeiten der Vorbeugung vor Schimmel in der Wohnung bietet die Kontrolle der Raumluft mittells Temperatur und  Feuchtigkeits-Sensoren. Wichtig ist auch das regelmäßige Lüften. Um Schimmel in der Wohnung uns speziell im Kinderzimmer zu vermeiden, sollte vier- bis fünfmal am Tag das Fenster für ein paar Minuten weit geöffnet werden. Durch den Luftaustausch gelangt frische, sauerstoffhaltige Luft ins Zimmer und die verbrauchte, schimmelriskante Innenluft verflüchtigt sich nach außen.

Angebot einholen und schimmelfrei werden

Tipp zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung:
Weil man das Lüften am Alltag doch ab und zu vergisst, haben findige Köpfe den Lüftungshelfer Klimagriff® entwickelt. Es ist ein Mini-Computer, der in jeden Fenstergriff passt. Zuverlässig und exakt misst der Klimagriff Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO₂ und VOC-Gehalt. Sobald sich das Klima im Raum verschlechtert, sendet dieser bewährte Assistent ein Signal. Die Eltern wissen dann, dass die Zeit zum Lüften gekommen ist. Der Klimagriff® liefert Ihnen zum bezahlbaren Preis die Garantie für stets frische, gesunde Luft. Einfacher können Sie das Risiko Schimmel im Kinderzimmer nicht kontrollieren.

Unser Produkthighlight:

Anosan Schimmelentferner: ANOSAN® SP ist eine stark oxidierende Lösung mit einem hohen Redoxpotential, die schnell und unspezifisch Mikroorganismen und Viren abtötet bzw. deaktiviert. ANOSAN® SP enthält weder Fungizide noch Chlor.

12,95 Euro

für 0,5 Liter inkl. 19% MwSt.

Schimmel in der Wohnung – Schlafzimmer.

Wichtig zu wissen – Schimmel schläft nie!

Im Schlafzimmer werden niedrigere Temperaturen bevorzugt, als in den übrigen Räumen. Doch genau dieses etwas kühlere Raumklima ist für Schimmel im Schlafzimmer verantwortlich. Kältere Raumluft kann Wasser beziehungsweise Wasserdampf schlechter aufnehmen als warme Luft. Als Ergebnis setzt sich die Feuchtigkeit – die auch vom Atem der schlafenden Bewohner stammt – an Tapeten, Möbeln, Wänden und insbesondere Außenwänden ab.
Häufig finden sich Schimmelkolonien im Schlafzimmer hinter Möbelstücken, die an einer kalten Außenwand stehen. Dort kann die Luft nicht frei zirkulieren, die Feuchtigkeit sammelt sich und der Schimmelpilz breitet sich in der Wohnung aus. . Unsichtbar für unsere Augen treiben die Schimmelbakterien ihr Unwesen. Unermüdlich, ohne Pause, schießen sie ihre Sporen in die Luft. Von dort ist es ein kurzer Weg zu den friedlich schlafenden Menschen. Ohne dass sie es wissen, werden die Krankheitserreger im Schlaf eingeatmet.

Eigentlich sollten sich unsere Körper und Geist im Schlaf erholen und regenerieren und nicht mit Schimmel in der Wohnung kämpfen. Durch die Belastungen der Schimmelsporen kommt noch mehr Stress zustande. Die Schimmel- Sporen in der Wohnung gelangen über Mund und Nase in die Schleimhäute, Bronchien und Lunge. Sie verteilen sich über den gesamten Körper. Die Folgen sind Atemprobleme, Reizhusten, Kopfschmerzen, Hautekzeme, Asthma oder Allergien.
Vertrauen Sie Ihrer Nase: Wenn Sie im Schlafzimmer einen starken Niesreiz verspüren oder einen modrigen Geruch wahrnehmen, dann hat sich höchstwahrscheinlich irgendwo im Raum der Schimmel ausgebreitet.
Verlieren Sie keine Zeit und versuchen Sie, den Schimmel-Parasiten in der Wohnung sofort aufzuspüren! Meistens werden die Flecken schnell gefunden. Manchmal hat er eine versteckte Stelle besetzt, die für den Laien nicht einsehbar ist. In diesem Fall hilft Ihnen der Schimmelprotektor, dem bisher noch keine Schimmelkolonie in der Wohnung durch die Lappen gegangen ist.

Angebot einholen und schimmelfrei schlafen

Tipp zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung:
Wer schaut schon Tag und Nacht hinterm Kleiderschrank nach, ob sich dort evtl. Schimmel bilden könnte? Keine Angst, Sie brauchen es nicht selbst tun, denn dafür gibt es den praktischen, sorgfältig messenden Klima-Buddy. Der behält für Sie die Feuchtigkeit der Luft um Blick und meldet sich, wenn es problematisch wird.

Schimmel in der Wohnung – Bad:

Lockruf der Feuchtigkeit

Dass Schimmel in der Wohnung ein unangenehmes und auch ungesundes Problem darstellt, ist unbestritten. Vielfach bilden sich die unwillkommenen, lästigen Flecken im Bad. Durch Duschen, Baden, nasse Wäsche oder die Waschmaschine entsteht eine hohe Luftfeuchtigkeit – und schon breiten sich die Schimmel Bakterien in der Wohnung aus.

Typische Stellen für Schimmelbefall im Bad sind vor allem die Wände und die Fugen zwischen den Fliesen. Aber auch an Duschvorhängen, Duschkabinen, Tapeten und Duschköpfen können Sie Schimmel entdecken. Ist der Schimmel Befall in der Wohnung bzw. im Badezimmer nicht größer als ein halber Quadratmeter, kann er durchaus selbst entfernt werden. Benutzen Sie dazu einen Haushaltsreiniger mit mindestens 70 bis 80 % Alkoholgehalt, besser noch Sie verwenden ein giftfreies, aber hochwirksames Desinfektionsmittel auf Wasser-Salz-Basis.

Zur Vorbeugung sollten Sie sich angewöhnen, nach der Benutzung des Bads die Fenster zu öffnen, um die feuchte Luft hinauszulassen. Viele Bäder sind jedoch fensterlos und auf Abluftanlagen angewiesen. Dauerhaftes Heizen des Bads und sorgfältiges trocken Wischen der Fliesen tragen dazu bei, die Feuchtigkeit niedrig zu halten. Bei konsequenter Schimmel-Prävention in der Wohnung messen Sie bitte regelmäßig Temperatur und Nässezustand durch einen Feuchtigkeits-Sensor. Mit den Messergebnissen können Sie optimal einschätzen, welche Lüftungsmaßnahmen benötigt werden, um die Gefahr von Schimmel im Bad zu verringern, das empfiehlt sich im übrigen auch generell für Schimmel-Prävention in der gesamten Wohnung,.

Angebot einholen und bares Geld sparen

Tipp zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung:
Mit wenig Aufwand können Sie dafür sorgen, dass die Luftzirkulation in Ihrem Bad auch nach dem Lüften noch erhalten bleibt: Installieren Sie im Rahmen des Fensters einen Fensterfalzlüfter. Dieses kleine, doch überaus praktische Bauteil ermöglicht einen leichten, dafür aber stetigen Luftwechsel, wodurch die Feuchtigkeit in der Raumluft abtransportiert wird und frische Luft ins Innere nach strömt.

Schimmel in der Wohnung – Wohnzimmer

Besuch eines hässlichen Gastes

Das Wohnzimmer ist der am intensivsten genutzte Raum in der Wohnung. Hier kommt die Familie zusammen und trifft sich am Abend zum Fernsehen, Essen, Spielen oder um Besuch zu empfangen. Ein gesundes Raumklima ist hier also nicht nur für den Wohlfühlfaktor von Bedeutung, auch für die Gesundheit spielt ein ausgewogenes Raumklima eine wichtige Rolle.

Das Wohnzimmer gehört zu den Räumen, in denen der Schimmel in der Wohnung eher seltener anzutreffen ist. Ganz ausschließen lässt sich das Risiko jedoch nicht.

Hat sich der Schimmelpilz im Wohnzimmer ausgebreitet, können verschiedene Ursachen dahinterstecken. Häufige Möglichkeiten sind bauliche Mängel, wodurch Feuchtigkeit von außen in die Wände gelangt. Oder ein Wasserschaden, ausgelöst durch Rohrbruch.

In Zeiten des Klimawandels ist auch mit Starkregen und Überschwemmungen zu rechnen. Egal, woher das Wasser kommt: Die Gefahr von Schimmel im Wohnzimmer ist bei solchen Schäden hoch. In diesen Fällen wird auch ein ausgiebiges und regelmäßiges Lüften wenig ausrichten – Sie müssen in den sauren Apfel beißen und die baulichen Mängel beseitigen.

Wird das Wohnzimmer wenig benutzt, kann unzureichendes Heizen die Schimmelbildung in der Wohnung fördern. Schwach genutzte Räume werden oft zu selten gelüftet, dann kann die Feuchtigkeit nicht entweichen und der Schimmel – Pilzbefall  in der Wohnung breitet sich aus.

Manchmal sind die Heizkörper mit schweren Vorhängen verdeckt. Das Zimmer wird nicht vollständig aufgeheizt und der Schimmel-Ausbruch in der Wohnung wird gefördert. Als Gegenmaßnahmen hilft es, die relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 50 % einzupendeln und durch regelmäßiges Lüften eine ausreichende Luftzirkulation zu erreichen.

Hört sich merkwürdig an, doch zu viele Möbel begünstigen ebenfalls das Schimmel-Aufkommen im Wohnzimmer. Vor allem dann, wenn große Schränke dicht vor der Außenwand platziert sind. Staub bildet willkommenen Nährboden für Schimmelbakterien. Staubablagerungen hinter Möbeln, werden gerne angenommen und unterstützen die gesamte Schimmelbildung in der  Wohnung. Regelmäßiges Staubwischen und -saugen ist ein nicht zu unterschätzender Beitrag in der Schimmelabwehr.

Schimmel in der Wohnung – Küche

Hier blüht er klammheimlich auf

Schimmel in der Küche trifft man recht häufig an und ist leicht erklärbar. Beim Kochen, Braten und Spülen entsteht Wasserdampf, der die Luft in der Küche immer wieder mit Feuchtigkeit versorgt. An einigen Ecken und Nischen hält sich die Feuchtigkeit auch länger – sofort erkennt die Schimmelspore  in der Wohnung ihre Chance und breitet sich aus.

Schimmelkolonien finden sich hinter den Küchenschränken, auf den Oberschränken oder an der Sockelleiste unter dem Geschirrspüler. Im Umfeld der Spüle führt überschwappendes Wasser zur Schimmelbildung. Besonders beliebt beim Schimmel in der Küche sind die großen Flächen hinter eingebauten Küchenschränken. Und besonders unangenehm für seine Besitzer, denn zur Beseitigung des Parasiten muss die gesamte Küche abmontiert und gesäubert werden. Zwei Ursachen sind es, die den Schimmelbefall in der Küche begünstigen: Eine nicht vorhandene Luftzirkulation in versteckten Winkeln und Ecken, denn dort staut sich die Nässe. Oder eine Wärmebrücke, die einen ähnlichen Effekt auslöst und oft für Schimmel in der Wohnung sorgt.

Schimmel wächst auf allen erdenklichen Oberflächen, ob glatt, brüchig, natürlich oder Kunststoff. Hauptsache, die Feuchtigkeit und ein wenig Nährstoff sind vorhanden.

Um sich vor Schimmel in Wohnung oder an den Küchenschränken zu schützen, sollte regelmäßig und richtig gelüftet werden. Bei Schimmel an der Rückseite der Küchenschränke können Abstandshalter und sogenannte Möbellüfter in Sockelleiste und Arbeitsplatte helfen. Der dadurch entstandene, kleine Spalt und die Be- und Entlüftungsöffnungen sorgen dafür, dass frische Luft auch hinter die Küchenschränke gelangt. Rund um die Spüle bitte extra dichte Fugungen und Leitungen verwenden, um dem Schimmelrisiko vorzubeugen.

Angebot einholen und schimmelfrei wohnen

Tipp zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung:
Effektive und nachhaltige Unterstützung in der Schimmelabwehr leisten die ELIAS Heizleisten. Die flachen, praktischen Elemente werden bedarfsgerecht platziert und sind für Dauerbetrieb geeignet. Damit erhalten Sie Wärme, wo immer Sie benötigt wird, z. B. hinter den Schimmel gefährdeten Küchenschränken. Wärme ist die sicherste Methode, jede Art von Feuchtigkeit zu vertreiben. Klar, dass der Schimmel dabei das Nachsehen hat.

Schimmel in der Wohnung – Keller

Im Keller geht’s hoch her

Schimmel im Keller? Stört mich nicht – was soll’s – der schimmelige Keller gehört ja eigentlich nicht zur Wohnung. Hausbesitzer sollten Schimmel im Keller keinesfalls ignorieren. Denn er stellt für die Hausbewohner eine reale Gefährdung der Gesundheit dar. Fast alle Keller leiden unter der Schimmelplage. Doch wie haben die Bakterien es geschafft, sich in den Keller zu schleichen?

Wir zählen Ihnen die vier meist zutreffenden Gründe auf:

1. Falsches Lüften

Wenn Sie Ihren Keller selten oder gar nicht lüften und keine sonstige Luftzirkulation vorhanden ist, kann sich der Schimmel ungehindert ausbreiten. Meistens kommt zum falschen Lüften jedoch eine starke Erhöhung der Luftfeuchtigkeit, damit sich der Schimmel in der Wohnung bzw. im Keller bilden kann. An warmen Sommertagen sollte ausschließlich am frühen Morgen oder kühlen Abenden gelüftet werden, um die Sommerkondensation zu verhindern. Denn wenn warme Außenluft in den kälteren Keller gelangt, ist Kondensationsbildung unvermeidlich.

2. Fehlende oder defekte Kellerabdichtung

Sind die Wände undicht, dringt Wasser von außen ungehindert in den Keller ein. Das kann sowohl durch die Bodenplatte als auch über die Außenwände erfolgen.

3. Wasserschaden

Auch ein Wasserschaden trägt zur Entwicklung des Schimmels im Untergeschoss bei. Vielleicht eine defekte Waschmaschine oder undichte Rohrleitung? Diese Schäden bleiben oft wochenlang unbemerkt. Die Feuchtigkeit im Keller nimmt zu und der Schimmel breitet sich aus.

 

4. Kondensation

Kellerräume unterhalb der Erde sind nicht immer ausreichend gedämmt. Es kommt zu Kondensation, die Kellerwand wird feucht und bietet dem Schimmelpilz eine gute Grundlage. In vielen Kellern wird dieser Effekt noch verstärkt, wenn eine dort untergebrachte Zentralheizung Wärme ausstrahlt und gleichzeitig zusätzliche Feuchtigkeit durch aufgehängte Wäsche entsteht. Die fehlende Isolierung hält die Kellerwände kühl und die in der Luft gebundene Feuchtigkeit kondensiert. Um Schimmelbefall im Keller zu verhindern, sollten Sie auf ein Temperaturniveau zwischen 16 und 18 Grad achten. Ist es deutlich kälter, sollten die Kellerräume beheizt werden. Wie schon erwähnt, ist regelmäßiges Lüften auch für den Zustand der Kellerräume ein Faktor. Eine fachgerechte Abdichtung verhindert ein zu viel an Feuchtigkeit. Erkundigen Sie sich bei einem Bauexperten, ob eine aufwendige Vertikalsperre von außen erforderlich ist oder ob eine Horizontalsperre von innen ausreicht.

Angebot einholen und Schimmel los werden

Tipp zur Vermeidung von Schimmel in der Wohnung:
Eine wirkungsvoll funktionierende, allerdings nicht ganz billige Lösung liefert eine SMART-Flow-Lüftungsanlage. Durch den Einbau kommt automatisiert Bewegung und Austausch in die Luft und das Schimmelrisiko ist weitgehend gebannt. SMART-Flow-Lüftungsanlagen werden gezielt eingesetzt, um ausgewählte Räume oder das komplette Kellergeschoss mit Frischluft zu versehen.

Unser Produkthighlight:

Klimabuddy: Volle Kontrolle über Außenwände und Heiztemperaturen

Praktisch, sinnvoll und bequem: Überwachung der kritischen Außenwände in Bezug auf Feuchtigkeit, Mindest-Temperatur und sonstige Veränderungen.

179,00 Euro

inkl. 19% Mwst.

Infos mit Ihren Freuden teilen:

Kampf gegen die (un)heimliche Herrschaft des Schimmelpilzes

Rund 20 % aller Haushalte sind von Schimmel in der Wohnung betroffen. Die folgende Zahl ist noch ernüchternder: Nur ein Fünftel der Bevölkerung ist darüber informiert, zu welchen Folgen Schimmel in der Wohnung führen kann.

Wie bitte, 20 % aller Haushalte sind vom Schimmel betroffen?

Leute, wir leben im 21. Jahrhundert, haben bereits den Mond besucht und verfügen über ein unglaubliches Kommunikationssystem, das ermöglicht, dass jeder mit jedem auf der Welt Kontakt aufnehmen kann. Wir sind stolz auf unseren Fortschritt, auf Flachbildschirme, drahtlose Verbindungen und eine umfassende, medizinische Versorgung.

Doch diese fiesen, altmodischen Flecken an den Wänden, die bekommen wir nicht in den Griff? Jahrhundertelang haben Seuchen wie die Pest oder die Cholera unermesslichen Schaden angerichtet – beide Epidemien sind weitestgehend verschwunden und bilden inzwischen keine Gefahr mehr für die Menschheit.

Anders sieht es beim Schimmel in der Wohnung aus: Wir können ihn bekämpfen mit allem, was wir haben, er lässt sich einfach nicht besiegen und taucht immer wieder neu und dreist auf.

Nun denn, ein paar hässliche Stellen an der Wand sind vielleicht nicht besonders schlimm, könnten die unwissenden vier Fünftel der Bevölkerung dazu sagen. Genau hier besteht ein großer, unentschuldbarer Irrtum. Der kleine, unscheinbare und oft auch gut versteckte Schimmel in der Wohnung ist durchaus imstande Schäden zu verursachen.

Zum einen bohrt er sich – wenn ihm eine längere Lebensdauer vergönnt ist – nach und nach ins empfindsame Mauerwerk ein, kann dort erhebliche Zerstörungen auslösen und den Wert Ihrer Immobilie reduzieren.

Zum anderen stellt selbst der kleinste Schimmelbefall ein gesundheitliches Risiko dar. Wir neigen dazu, Gefahren, die wir nicht sehen, auch nicht besonders ernst zu nehmen. Beim Schimmel in der Wohnung kann diese bedenkliche Einstellung zu wochenlangen Aufenthalten im Krankenbett führen.

Der Schimmelprotektor ist angetreten, um die Bevölkerung vor den hinterhältigen Attacken des Schimmelpilzes und seinen Risiken zu schützen. Wir werden nicht rasten und nicht ruhen, bis wir seine heimliche Herrschaft über unsere Lüfte und Wände eingeschränkt haben. Auch in Zukunft wird der Schimmelprotektor Mittel und Methoden entwickeln, um den Schimmel in unseren Wohnungen in die Schranken zu weisen.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie Partei ergreifen und an unserer Seite den Kampf aufnehmen. Wenn wir alle energisch und mit hoher Aufmerksamkeit gegen den Parasiten vorgehen, wo immer er sich blicken lässt, dann werden wir ganz bestimmt auch hier eines Tages sichtbare Fortschritte erreichen.

Loading...