Kauf auf Rechnung

+ 4.000 zufriedene Kunden



Home E Schimmelentfernung E Schimmel selber entfernen

Startseite

Schimmelgutachten

Interaktives Haus

Über uns

Shop

Blog

Unsere Partner

Webinare

Schimmel selber entfernen:

Schimmelbefall auf den Tapeten

Tapeten üben auf den Schimmelpilz eine besondere Anziehungskraft aus. Das war zu erwarten, denn sie enthalten vorwiegend organische Inhaltsstoffe, eine vom Schimmel bevorzugte Nahrung. Ebenso schätzt er den unvermeidlichen Tapetenkleister. In diesem Versteck ist der Parasit nicht so leicht aufzuspüren. Gelegentlich bilden sich am Rand der Tapete kleine, schwarze Punkte, auf die Sie achten sollten. Besteht ein Verdacht, ziehen Sie einen kleinen Streifen Tapete von der Wand und untersuchen Sie sowohl die Tapetenrückseite als auch die Wand. Ist das Aussehen körnig, fleckig oder verfärbt, dann ist die Anwesenheit des Schimmels bestätigt. Sie sollten sofort den Schimmel selber entfernen. Dazu als Erstes die Türen zu den Nebenräumen mit Folie abdecken und die Fenster im Raum öffnen. Während Sie Schimmel selber entfernen, tragen Sie am besten alte Klamotten, die Sie anschließend wegwerfen. Ausgestattet mit Schutzbrille und Latexhandschuhen können Sie Schimmel selber entfernen.

Im ersten Schritt ritzen Sie die Tapete an der gesamten Wand ein, z. B. mit einem Spachtel. Besprühen Sie einen ersten Abschnitt mit Tapetenlöser und lassen Sie ihn nach Anleitung einwirken. Die Tapete löst sich nach wenigen Minuten von der Wand und kann abgezogen werden. Restbestände kratzen Sie mit einem Spachtel herunter. In kleinen Schritten arbeiten, damit der Löser nicht zu schnell trocknet. Die abgezogene Tapete sofort im Mülleimer oder Plastiksack entsorgen.

Ist die Tapete komplett entfernt, geht es dem eigentlichen Gegner an den Kragen und Sie können Schimmel selber entfernen. Zum Einsatz kommt das hochwirksame, ungiftige Desinfektionsmittel ANOSAN SP eco®. Mit einem angefeuchteten Schwamm wird die Wand abgewaschen. Wichtig ist, dass wirklich jeder Teil der Wand gründlich behandelt wird, auch wenn kein Schimmel zu sehen ist. Nach der Warte- und Trockenzeit kann wieder neu tapeziert werden. Falls das Schimmelaufkommen hinter der Tapete sich als großflächig herausstellt, sollten Sie sicherheitshalber einen kompetenten Experten mit der Schimmelentfernung beauftragen.

Unser Produkthighlight:

Anosan Schimmelentferner: ANOSAN® SP ist eine stark oxidierende Lösung mit einem hohen Redoxpotential, die schnell und unspezifisch Mikroorganismen und Viren abtötet bzw. deaktiviert. ANOSAN® SP enthält weder Fungizide noch Chlor.

12,95 Euro

für 0,5 Liter inkl. 19% MwSt.

Schimmel im Mauerwerk

Mit schwerem Geschütz  Schimmel selber entfernen

Häufig wird Schimmel entdeckt, wenn er am Anfang seines Wachstums steht. Mit hochprozentigem Alkohol können Sie Schimmel selber entfernen. Hat der Schimmel jedoch ein raffiniertes Versteck gefunden, können Monate ins Land ziehen, bis der unwillkommene Gast lokalisiert ist. Eine oberflächliche Reinigung reicht dann nicht mehr aus, denn seine Wurzeln haben die Zeit genutzt und sich tief in Putz und Mauerwerk eingegraben. Die Schimmelentfernung gestaltet sich in diesem Fall sehr viel aufwendiger. Gerade bei älterem Schimmelbefall ist eine besondere Sorgfalt bei der Sanierung angeraten. Bleibt auch nur ein kleiner Rest unbemerkt im Mauerwerk zurück, wiederholt sich das aktuelle Schimmel-Problem in wenigen Wochen ein weiteres Mal, wenn das Problem mit der Feuchtigkeit nicht gelöst wurde. Es gilt, den hartnäckigen Parasiten mit einer kompromisslosen Strategie entgegenzutreten. Nach dem Entfernen der Tapeten liegt die freigelegte, verputze Wand voll einsehbar vor Ihnen. Wenn der Verdacht auf eine tiefere Verwurzelung besteht, wird, der Schimmel samt oberster Putzschicht abgefräst.

Sind geeignete Geräte im Haus, können Sie Schimmel selber entfernen. Diese Arbeit führt man am besten zu zweit aus. Der gefräste Putz muss sofort aufgesaugt werden, damit sich der Staub nicht unnötig ausbreitet. Fräsen Sie auch die Stellen unmittelbar neben dem Befall. Mehr Sicherheit erhalten Sie, wenn das Fräsen einem Fachmann überlassen wird.

Tragen Sie auf die gereinigte Wand ein Schimmel-Desinfektionsmittel auf.

Unsere Empfehlung ist das weltweit bewährte ANOSAN SP eco®. Das für Mensch und Tier bedenkenlos einzusetzende Präparat garantiert eine hundertprozentige Vernichtung. Wenn Sie Schimmel selber entfernen, geben wir Ihnen den Rat, die Wand nicht sofort zu verputzen, sondern eine gewisse Zeit, vielleicht sogar zwei bis drei Wochen abzuwarten, um die Ursache der Feuchtigkeit zu ergründen und möglichen Nachbefall zu erkennen. Schimmel selber entfernen setzt eine geiwsse Vorsicht voraus. Sicherheitshalber sollten die benachbarten Räume sorgfältig gereinigt und belüftet werden. Herumfliegende Sporen können sich auf Möbeln, Wänden usw. abgesetzt haben. Mit gründlicher Reinigung verhindern Sie ihre Entfaltung.

Um nach erfolgter Schimmelentfernung die absolute Sicherheit zu erhalten, sollten Sie die Kosten für einen Experten nicht scheuen. Der Fachmann verfügt über Spezialgeräte und kann Ihnen durch seine Messungen bestätigen, dass die Raumluft frei von Sporen ist. Erst dann haben Sie die Bestätigung, dass die Aktion Schimmel selber entfernen vollständig gelungen ist.

Vom Schimmel besonders begehrt:

Der Fensterplatz

Aus naheliegenden Gründen vernachlässigen viele Haushalte in der kalten Jahreszeit das Lüften. Stattdessen wird kräftig geheizt, die Luftfeuchtigkeit steigt, und es besteht erhöhte Gefahr von Schimmelbildung. Es sind vor allem die Fenster, die den Bakterien einen einladenden Nährboden bieten. In der unmittelbaren Umgebung der Fenster ist es kälter als im übrigen Raum – schnell entstehen Sammelstellen für Nässe und Feuchtigkeit. Betroffen ist die Fensterscheibe, der Fensterrahmen, das Profil samt Silikondichtung und die Fensterbank.

Die geringsten Probleme bereitet die Fensterscheibe: Ihre glatte Fläche bietet dem Schimmel keinen Halt, befallene Stellen können mit normalen Reinigern und einem Lappen oder Schwamm abgewaschen werden. Zur endgültigen Sicherheit und Vorbeugung empfiehlt es sich nach der eigentlichen Schimmelentfernung mit einem Desinfektionsmittel wie ANOSAN SP eco® nach zu wischen.

Fensterrahmen aus Kunststoff bieten dem Schimmelpilz nicht die gewünschte Basis. Das Schimmelaufkommen hält sich normalerweise in Grenzen. Um Schimmel selber entfernen genügt ein mit Alkohol oder Desinfektionsmittel getränkter Lappen. Einen willkommenen Nährboden bieten hingegen Fensterrahmen aus Holz. Lässt man ihn gewähren, kann der Schimmel tief in das organische Material eindringen. Zu erkennen ist der Befall durch Fleckenbildung und Verfärbungen. Sie wollen Schimmel selber entfernen? Versuchen Sie als erste Maßnahme  eine Reinigung mit dem optimal geeigneten Desinfektionsmittel ANOSAN SP eco®. Schimmel selber entfernen kann Sie ganz schön beschäftigen.Reicht die Behandlung nicht aus, weil die Bakterien sich tief ins Holz eingegraben haben, muss das Fenster mit Hobel oder Schleifscheibe bearbeitet werden.

Im Anschluss daran muss das Fenster wahrscheinlich neu gestrichen werden, am besten mit einer zweckmäßigen Holzschutzfarbe. Schimmelpilz im Profil des Fensters erkennen Sie an Flecken in der Silikondichtung. Ist das Aufkommen noch jung und oberflächlich, hilft zur Schimmelentfernung eine Säuberung mit reinem Alkohol oder einem geeigneten Desinfektionsmittel. Wenn dieses Verfahren nicht ausreicht, muss notgedrungen das Silikon komplett herausgenommen werden. Da es sich nicht so einfach auslösen wird, müssen Restbestände mit einem Messer herausgekratzt werden. Da der Schimmel auch das Umfeld des Silikons in Mitleidenschaft gezogen hat, ist eine gründliche Desinfektion unerlässlich.

Wenn Sie Schimmel selber entfernen sollten Sie den tiefen Ecken besondere Aufmerksamkeit widemen. Nutzen Sie alte Zahnbürsten oder auch Wattestäbchen.

Wie bei den Fensterrahmen kommt es auch bei der Fensterbank auf das Material an. Steine aller Art oder Plastik werden abgewaschen und desinfiziert. Besteht die Fensterbank aus Holz, kann es unter Umständen komplizierter werden. Die angebotene Fläche ist groß, der Schimmel wird sich über die gesamte Fläche verteilen. Der Einsatz von Desinfektionsmitteln bringt sie nicht weiter. Sie wollen Schimmel selber entfernen und müssen wahrscheinlich – wie beim Holzfenster – zu Hobel und Schleifmaschine greifen.

Ihre Möbel sind betroffen?

Schimmel selber entfernen

Schimmel bildet sich meistens an Wänden oder in den feuchten Fugen von Fliesen. Da es sich um aggressive Bakterien mit Drang zu Eroberungen handelt, schrecken die Schädlinge nicht davor zurück, sich auch auf Möbel auszubreiten. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Möbel von Ikea oder vom Antiquitätenhändler stammen. Es ist das organische Material, das dem Pilz Nahrung zur Bildung einer neuen Kolonie liefert. Dazu gehört Holz ebenso wie Stoffe und Textilien. Sind die Möbel geschützt, z. B. durch eine Lackierung oder eine Imprägnierung, ist der Standort für den Schimmel nicht von Interesse.

Liegen die Nahrungsangebote offen und sind für die heranfliegenden Sporen frei zugänglich, entfalten sich die Schimmelpilze erbarmungslos auf Ihren Lieblingsmöbeln. Ob an der Wand oder auf der Barockkommode – Schimmel gefährdet die Gesundheit und muss deshalb unverzüglich beseitigt werden. Versuchen Sie es zuerst mit dem weltweit erprobtem Desinfektionsmittel ANOSAN SP eco® – sicherheitshalber an einer kleinen, nicht sofort sichtbaren Teststelle. Hat sich der Parasit tiefer eingefressen, steigen Sie um auf Schmirgelpapier oder die Schleifmaschine. Möbel am besten draußen behandeln, denn da verflüchtigen sich die aufgescheuchten Sporen in Luft und Wind. Die angerichteten Schäden müssen renoviert werden, was je nach Möbelstück ganz schön ins Geld gehen kann.

Ohne Rücksichtnahme lässt sich der Schimmel auf Sofas, Sesseln und Vorhängen nieder. Ob eine Restaurierung sinnvoll ist, kommt auf die Schwere des Befalls an. Wenn das Stadium erreicht ist, dass der Schimmel aus dem Gewebe herauswächst, ist es leider zu spät. Die befallenen Stücke können nur noch entsorgt werden. Hoffnung besteht, wenn die Sporen nur oberflächlich abgelagert wurden. Dann haben sie sich noch nicht endgültig eingenistet und können entfernt werden. Reinigen Sie bitte nicht nur die offensichtlich befallenen Partien, sondern alle Möbel im Umkreis von drei Metern. Damit nehmen Sie auch den unsichtbaren Sporen die Gelegenheit, sich zu entwickeln.

Damit hinter Möbel erst gar kein Schimmelbefall entsteht, gibt es unseren Klimabuddy, ein Frühwarnsystem, das die Bereiche hinter Möbeln überwacht. Wenn es dann hier zu kalt und feucht wird, schlägt das Gerät frühzeitig Alarm und Sie können rechtzeitig Gegenmaßnahmen einleiten.

Zur Schimmelentfernung dient ein Staubsauger. Mit der Polsterdüse werden die Textilien behutsam abgesaugt. Wichtig ist der Einsatz eines Feinfilters, sonst werden die winzigen Sporen am anderen Ende des Gerätes wieder entweichen. Vorhänge, Tischdecken oder auch Kissenbezüge bitte sorgfältig und ohne Hast abnehmen, damit die Sporen sich nicht aufwirbeln. 60 °C in der Waschmaschine befreien Ihre Textilien von den eingedrungenen Schädlingen.

Schimmel im Auto

Der unerwünschte Beifahrer

Der aufdringliche, doch überaus hartnäckige Zeitgenosse Schimmelpilz ist im Haus ein unwillkommener und vor allem ungesunder Besucher. Er beschränkt sich jedoch nicht auf Hausbesuche, sondern macht sich dreist z. B. auch in Ihrem Auto breit. Das liegt daran, dass die Sporen des Schimmels überall in der Luft enthalten sind. Über die Klimaanlage oder durch offene Fenster gelangen sie ins Innere, wogegen sich nichts unternehmen lässt. Es gibt einige Plätze im Auto, die vom Schimmel besonders gerne aufgesucht werden. Auch hier sollte der Schimmel möglichst bald entfernt werden, weil er vor allem für Kinder ein Gesundheitsrisiko darstellt, aber auch den Wiederverkaufswert des Fahrzeugs senkt. Die richtigen Tipps dafür gibts vom Schimmelprotektor: Hat sich Schimmel auf den Sitzen oder anderen Polstern im Wageninneren gebildet, hilft ein Anti-Schimmelmittel für Stoffe. Das Mittel sollte erst an einer nicht einsehbaren Stelle getestet werden, um sicherzugehen, dass der Stoffbezug sich bei der Schimmelentfernung nicht verfärbt.

Schimmel auf Kunststoffen im Auto sind leicht zu reinigen. Die glatten Flächen behandeln Sie mit dem bewährtem Desinfektionsmittel ANOSAN SP eco®. Dort, wo das Fenster in die Wagentür übergeht, setzt sich gerne Schimmel fest. Leider ist das meistens nur der Anfang und der Großteil der Schimmelbildung befindet sich hinter der Verkleidung. Nach dem Ausbau erkennen Sie den gesamten Befall und Sie können den Schimmel ausrotten.

Üble und muffige Gerüche im Auto sind häufig auf Schimmel in der Lüftungs- oder Klimaanlage zurückzuführen. Um zu verhindern, dass die Sporen von Ihnen eingeatmet werden, sollte eine schnelle, gründliche und professionelle Schimmelentfernung durch Ihre Werkstatt erfolgen.

Die beste Methode um Schimmel im Auto zu bekämpfen besteht darin, ihm den Zutritt ins Fahrzeug zu verwehren. Dazu ist kein hoher Aufwand erforderlich, es sind nur einige, wenige Hinweise zu beachten. 

Weil Feuchtigkeit im Auto die häufigste Ursache der Schimmelbildung ist, sollte der Innenraum möglichst trocken gehalten werden. Kontrollieren Sie die Dichtungen, ob sie noch ihren Zweck erfüllen. Bei längeren Parkzeiten gelegentlich die Türen und Fenster öffnen, um für Durchlüftung zu sorgen.

Feuchtigkeit kann auch durch nasse Kleidung ins Auto geraten. Wenn Sie in einen Regenschauer geraten sind, die nassen Sachen nach der Fahrt hinausnehmen und außerhalb des Autos trocknen. Eine sinnvolle Maßnahme gegen Schimmelbildung ist der Kauf eines Autoentfeuchters.

Infos mit Ihren Freuden teilen:

Schimmel selber entfernen

Schimmelprotektor stellt Ihnen die vier wirksamsten Hausmittel vor.

Essig – sauer macht lustig

Essig ist eine prima Alternative zu chemischen Anti-Schimmel-Produkten. Essig hat einen niedrigen pH-Wert und die meisten Schimmelpilzarten können ein solch saures Milieu nicht vertragen. Benutzen Sie für die Behandlung einen mit Essig getränkten Lappen. Anschließend die Stelle noch mal gründlich feucht abwaschen. Bitte nicht auf Kalkwänden anwenden, denn dann produzieren Sie Nährboden für Schimmelpilze.

70 % Alkohol – hochprozentig sicher!

Alkohol desinfiziert und entzieht dem Schimmel Wasser, sodass die Bakterien austrocknen. Die Alkohol-Konzentration muss jedoch mindestens 70 % betragen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte die Behandlungen mehrmals wiederholt werden.

Wasserstoffperoxid – die satte chemische Keule!

Bekannt als Mittel zum Blondieren der Haare hilft Wasserstoffperoxid auch gegen Schimmel. Die Lösung sollte 5%-ig sein. Nur bei trockenem Untergrund anwenden. Testen Sie mit Löschpapier, ob die zu behandelnde Fläche feucht ist. Wenn sich dunkle Flecken bilden, die befallene Fläche erst mit einem Föhn trocknen, bevor das Wasserstoffperoxid zum Einsatz kommt.

Chlor – nicht nur im Schwimmbecken effektiv!

Chlor wirkt schnell und sicher, denn es tötet den sichtbaren Schimmelpilz ebenso wie das Myzel, durch das sich der Parasit verbreitet. Chlor ist ein aggressives chemisches Produkt, die Dämpfe können die Atemwege reizen. Wichtig: Chlor niemals mit anderen Putzmitteln vermischen, es kann schnell das gefährliche Chlorgas entstehen. Bitte mit entsprechender Vorsicht behandeln und für ausreichende und lange Lüftung der Räume sorgen.

Loading...