Kauf auf Rechnung

+ 4.000 zufriedene Kunden



Home E Schimmel entfernen E Hochprozentiges gegen Schimmel?

Startseite

Schimmelgutachten

Interaktives Haus

Über uns

Shop

Blog

Unsere Partner

Webinare

Hochprozentiges gegen Schimmel?

Bildlizenz: Fotolia / ernsthermann

Egal ob Mieter oder Vermieter – viele Leute greifen beim Entfernen von Schimmelflecken zu Hausmitteln. Gerne wird dabei Brennspiritus verwendet. Doch ist es tatsächlich ratsam, mit Spiritus Schimmel zu entfernen?

Spiritus als Schimmelentferner

Brennspiritus ist hochprozentiger Alkohol mit einem Mindestalkoholgehalt von 94 Prozent, den der Hersteller mit einem sogenannten Vergällungsmittel ungenießbar macht. Die Vergällung ist notwendig, damit der Spiritus nicht als Genussmittel gilt und unter die Alkoholsteuer fällt. Brennspiritus kommt nicht nur als Verbrennungsmittel zum Einsatz, sondern auch als Frostschutz-, Lösungs- und Reinigungsmittel – beispielsweise, um Schimmelflecken zu entfernen.

Hochprozentiger Alkohol ist ein Antiseptikum. Als Schimmelentferner eignet sich Brennspiritus, weil er dem Schimmelpilz das lebensnotwendige Wasser entzieht. Doch Vorsicht: Da Alkohol sich schnell verflüchtigt, muss man von Schimmel befallene Stellen mehrfach behandeln. Außerdem hinterlässt Brennspiritus Flecken. Zwei weitere Nachteile: Spiritus ist leicht entzündlich. Trägt man viel von dem Reinigungsmittel auf den Putz oder die Tapete auf, besteht die Gefahr eines Wohnungsbrandes. Außerdem kann man Brennspiritus nur bei kleinem Schimmelbefall benutzen.

Die bessere Alternative

Schimmel hinterlässt nicht nur hässliche Flecken und löst einen unangenehmen Geruch aus. Schimmel kann Allergien und schwere Krankheiten auslösen. Als „Ottonormalverbraucher” kann man kleinere Schimmelflecken – zum Beispiel an den Fugen im Badezimmer – entfernen. In diesem Fall empfiehlt sich der Einsatz eines mineralischen Desinfektionsmittels. Im Gegensatz zu Brennspiritus braucht man hier keine unangenehmen Nebenwirkungen zu befürchten. Um ihre Gesundheit zu schützen, sollten Wohnungsnutzer bei der Entfernung eines kleinen Schimmelflecks Gummihandschuhe, Atem- und Augenschutz tragen.

Größere Schimmelschäden sollten weder Mieter noch Vermieter entfernen. Hier muss man sich an einen Fachbetrieb wenden. Schimmelsanierer und Sachverständige kennen sich bestens mit Schimmel aus, beachten alle Sicherheitsmaßnahmen und gehen der eigentlichen Ursache für den Schimmelbefall auf den Grund. Damit wird gewährleistet, dass der Pilz in der betroffenen Wohnung keine Wurzeln mehr schlägt.

Infos mit Ihren Freuden teilen:

Loading...