Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Zuviel CO₂ beeinträchtigt die Konzentration

F 48550316 L violetkaipa

Zielgerichtetes Lüften ist nicht nur wichtig, um die Luftfeuchtigkeit zu senken. Zu einem gesunden Raumklima gehört auch ein hoher Sauerstoffgehalt. Wo das nicht der Fall ist, nimmt die Leistungsfähigkeit von Menschen ab. Verantwortlich dafür ist ein Gas: Kohlendioxid.

Kohlendioxid beeinflusst die Raumluftqualität

Kohlendioxid – oder CO₂ – ist vor allem als für den Klimawandel verantwortliches Treibhausgas bekannt. Dabei entsteht CO₂ nicht nur bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe wie beispielsweise Steinkohle, sondern auch als Abfallprodukt der Zellatmung: Menschen und Tiere atmen CO₂ regelmäßig aus. Pflanzen wandeln das Kohlendioxid wieder in Biomasse um. Durch den Klimawandel ist der CO₂-Anteil in der Atmosphäre allerdings auf ein Übermaß angestiegen.

Das Gas ist eigentlich ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Doch hängt es von der CO₂-Konzentration ab, ob es negative Auswirkungen auf einzelne Lebewesen beziehungsweise die Umwelt hat. Über die DIN EN 13779 wird europaweit die Qualität der Raumluft aufgrund ihres Kohlendioxidgehalts definiert. Liegt dieser unter 800 ppm (parts per million), gilt die Innenraumluft als qualitativ hoch. Zwischen 800 und 1.000 ppm spricht man von einer mittleren, zwischen 1.000 und 1.400 ppm von einer mäßigen Raumluftqualität. Bei mehr als 1.400 ppm ist eine niedrige Raumluftluftqualität erreicht.

Kopfschmerzen und Konzentrationsmängel

Kohlendioxid ist nicht zu unterschätzen. Bei einer sehr hohen Konzentration kann das Gas sogar tödlich sein. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist im Alltag eher gering. Doch die Auswirkungen des Gases auf das Wohlbefinden und die menschliche Leistungsfähigkeit sind nicht zu unterschätzen. Verbrauchte Luft führt zu Kopfschmerzen – und sie schränkt die Konzentrationsfähigkeit ein. Der Zusammenhang von erhöhter CO₂-Konzentration und sinkender Konzentrationsfähigkeit ist Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen.

Eins ist klar: Räumlichkeiten, in denen mehrere Menschen über einen längeren Zeitraum zusammenkommen, müssen regelmäßig gelüftet werden. Hierbei gilt dasselbe wie für die Feuchtigkeits- und Schimmelprävention: Man sollte bei der Frischluftzufuhr am besten für Stoß- oder Querlüftung in den Räumen sorgen. In diesem Fall wird für einen kompletten Luftaustausch und somit für ein gesundes Raumklima gesorgt.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de


Bildquelle: Fotolia
Urheber: violetkaipa

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular