Alles gegen Schimmel Aktenreinigung und Archivsanierung mit System wiederherstellen

unsere neue Website www.filoclean.de ist im Aufbau

Wir verbrauchen mehr Ressourcen, als wir verbrauchen dürfen. Ohne Energie sparen rast die Welt auf einen Abgrund zu.

AdobeStock 465665369

Es steht schon lange fest, dass die Menschen mehr natürliche Ressourcen verbrauchen, als die Erde erneuern kann. Um diesen rücksichtslosen Verbrauch sichtbar zu machen, wurde der Erdüberlastungstag eingeführt. In diesem Jahr war es Donnerstag, der 28. Juli 2022. An diesem Tag hat die Menschheit alle Ressourcen verbraucht, die ihr eigentlich für das gesamte Jahr zur Verfügung stehen. Noch nie war Energie sparen so wichtig wie heute.

„Ab jetzt leben wir auf unserer Erde auf Pump", sagte Christoph Bals von der Umweltorganisation Germanwatch. „Momentan verbraucht die Menschheit rechnerisch 1,75 Erden. Die Konsequenzen dieser Übernutzung bürden wir insbesondere den Armen heute und den nachfolgenden Generationen auf – und das mit wachsender Intensität." 

Im Jahr 1970 überstieg der Verbrauch nach Angaben von Germanwatch zum ersten Mal die vorhandenen Ressourcen. Dann begann der denkwürdige Tag zu wandern – im Jahr 2000 fiel der Erdüberlastungstag vom Dezember in den September. Seit 2018 hält er sich gegen Ende Juli auf. 

Deutschland alleine hat bereits Anfang Mai den ihm zustehenden Vorrat an natürlichen Ressourcen für dieses Jahr aufgebraucht. Würden alle Länder so verschwenderisch haushalten wie wir, wären nicht nur 1,75, sondern ungefähr drei Erden erforderlich.

Germanwatch sieht Deutschland und die Europäische Union in der Verantwortung, den ökologischen Fußabdruck drastisch zu reduzieren. Es wird kritisiert, dass sich die Bundesregierung nicht stärker in die Verhandlungen zum Klimaschutz in der EU einbringt. Der Luftverkehr darf nach wie vor ungehindert seine Treibhausgase in die Luft jagen. Germanwatch fordert, dass endlich Zertifikate im Emissionshandel gekauft werden sollen.

Es gibt keine Alternative zum Energie sparen. Jeder Haushalt kann seinen Beitrag leisten.

Wer mitsparen will, der streicht seine Innenräume mit der innovativen Wandfarbe SMART-COLORS. Diese Farbe wurde entwickelt, um den Wänden Feuchtigkeit zu entziehen. Feuchtigkeit stellt das größte Hindernis dar, wenn es um die Einsparung von Heizenergie geht. Trockene Räume lassen sich schnell und problemlos erwärmen und die Kosten halten sich im Rahmen. Zimmer mit einer zu hohen Luftfeuchtigkeit erfordern eine sehr viel höhere Leistung der Heizung – es wird unnötig viel Energie verpulvert und die Heizkosten steigen unkontrolliert nach oben.

Die Problematik ist auf offizieller Seite bekannt. Energie sparen – verlangt das Gesetz zur Energiewende. Immobilienbesitzer werden deshalb aufgefordert, ihre Gebäude mit einer besseren Dämmung auszustatten. Ein aufwendiges und teures Unterfangen, das meistens gar nicht erforderlich ist. Durch den einfachen und unkomplizierten Anstrich mit SMART-COLORS werden vergleichbare Ergebnisse erreicht. Warum also das komplette Haus verkleiden, wenn mit zwei Eimern Farbe ebenso gut Energie eingespart wird?

SMART-COLORS arbeitet nach dem natürlichen Kapillar-Effekt. Es ist dieselbe Methode, die Bäume nutzen, um ihre Blätter mit Flüssigkeit zu versorgen. Die Oberfläche der Farbe ist mit Millionen winziger Partikel übersät – das Phänomen Kapillar-Effekt zwingt die Nässe aus der Wand heraus und hinein in dieses mikroskopisch kleine Miniatur-Labyrinth. 

Gleichzeitig übernimmt SMART-COLORS die Rolle des Feuchtigkeits-Regulators. Das bedeutet, dass Ihr renoviertes Zimmer in den nächsten Jahren vor zu viel Nässe geschützt ist. Sobald das Raumklima feuchter wird als normal, setzen die Hygro-Therm Eigenschaften der genialen Farbe ein. Es spielt keine Rolle, ob neue Feuchtigkeit durch nasse Wäsche, ein offenes Fenster oder einen umgekippten Eimer das Raumklima bedroht. Die Regulation setzt auf der Stelle ein. Sie verfügen ab sofort über gesündere Atemluft, die Heizkosten bleiben unten und ganz nebenbei wird auch die Gefahr von Schimmelbildung gesenkt.

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
SMART-KLIMA GmbH
Schützenstraße 60
42659 Solingen

Kontaktformular