Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Wenn der U-Wert zu groß ausfällt…

Foto Sobireg2

„Wenn es zum Schimmelproblem kommt, ist es wichtig, sich an die richtigen Leute zu wenden“, sagt Thomas Sobireg. Der Wuppertaler ist Dachdecker- und Klempnermeister. Zudem arbeitet er seit zwei Jahren als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Klempnerhandwerk . Dabei bekommt es Sobireg häufig mit Schimmel und dessen Ursachen zu tun. Wir haben den Experten zum Thema befragt – und welche Rolle der U-Wert dabei spielt.

 

Herr Sobireg, wie sind Sie darauf gekommen, sich auf das Problemfeld Schimmel zu spezialisieren?

 

„Gekommen ist das über meine Tätigkeit als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Klempnerhandwerk. Als Dachdecker und Klempner werde ich zwangsläufig mit Fragen zu Schimmelpilzproblemen konfrontiert. Da lag es nahe, mich in dem Bereich fortzubilden, um diese Fragen fachgerecht beantworten zu können.“

 

Nicht nur in der Gebäudesanierung und einer möglichen Förderung durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), sondern auch beim Erkennen der Schimmelursache spielt der Dämmwert, der sogenannte U-Wert, eine große Rolle. Was hat es damit auf sich?

 

„Der U-Wert einer Außenwand ist entscheidend dafür, ob Schimmelpilz anfällt oder nicht. Wenn der U-Wert zu groß ausfällt, steigt die Feuchtigkeitsgefahr. Bei 80% Oberflächenfeuchte ist die Schimmelpilzwahrscheinlichkeit sehr groß.“

 

Sie nutzen das U-Wert Kit. Inwieweit erleichtert das Gerät Ihre Arbeit?

 

„Man kann den U-Wert ausrechnen, aber das ist sehr aufwendig und ungenau. Mit dem U-Wert Kit  ist anhand der Messdaten nachzuweisen, warum der Schimmel dort, wo gemessen wird, auftritt oder nicht.“

 

Welche Tipps geben Sie zur Schimmelvermeidung?

 

„Man muss dafür sorgen, dass man eine gleichmäßige Wärme in der Wohnung hat. Manche Menschen lassen bestimmte Räume dauerhaft kalt, um Energie und Kosten zu sparen. Das ist falsch. Man muss alle Räume gleichmäßig temperieren. Das spart im Endeffekt Energie, weil es viel länger dauert, unterkühlte Räume aufzuheizen. Außerdem steigt die Gefahr für Schimmelbildung. Durch regelmäßiges Heizen und Lüften schafft man ein gesundes Raumklima.“

 

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de.


Bildquelle: Privat

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular