Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Was hilft gegen Schimmel?

F 43162620 Zlatan Durakovic Mon M Blog

Schimmel im Haus stellt ein Problem dar, das zügig gelöst werden muss. Das verleitet Wohnungsnutzer und Vermieter oft zu oberflächlichem Handeln. Denn um den Schimmel dauerhaft los zu werden, muss der gesamte Schaden erfasst und die Ursache ermittelt werden. Liegt es am Lüftungsverhalten des Mieters? Treten bauphysikalische Probleme wie Wärmebrücken auf? Oder hat ein baulicher Mangel (zum Beispiel ein Leck im Dach) den Schimmel verursacht?

Kleine Schimmelflecken kann man selbst entfernen

Fällt der Schimmelbefall eher klein aus (maximal ein halber Quadratmeter) und handelt es sich bei der befallenen Stelle um eine glatte Oberfläche (beispielsweise die Duschtasse), kann der Wohnungsnutzer den Schimmel durchaus selbst entfernen. Die meisten Wohnungsnutzer greifen dann auf Hausmittel oder auf die gängigen Schimmelentferner zurück. Diese sind aber in der Regel chlorhaltig. Deshalb empfiehlt sich die Verwendung eines mineralischen Desinfektionsmittels. Übrigens: Auf Essig sollte man verzichten. Er enthält organische Substanzen, die nach der Oberflächenbehandlung dem Schimmel als Nahrung dienen können. Kalkhaltige Oberflächen werden von Essig angegriffen.

Bei der Entfernung kleinerer Schimmelflecken sollte man sich selbst vor den Mykotoxinen (Schimmelpilzgiften) und den Allergien auslösenden Sporen schützen. Am besten, man setzt eine Schutzbrille sowie einen Mundschutz auf und benutzt Gummihandschuhe. Nach der Schimmelentfernung muss die Kleidung sofort gewaschen werden. Mundschutz und Putzlappen müssen entsorgt werden. Den Müll am besten in eine Mülltüte schmeißen und diese luftdicht verschließen, damit die Sporen keine Chance haben, sich über die Raumluft eine neue Stelle zum Ansiedeln zu suchen. Zum Abschluss muss der Raum, in dem man die kleineren Schimmelflecken entfernt hat, ordentlich gelüftet werden.

In den meisten Fällen auf Profis setzen

Die meisten Schimmelschäden sollten nicht im Do-it-yourself-Verfahren entfernt werden. Bevor die befallenen Stellen saniert werden, muss ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Sachverständige untersuchen nicht nur die befallene Stelle, sondern untersuchen das gesamte Ausmaß des Schadens und forschen nach der Ursache. Die Erkenntnisse fließen in ein Gutachten. Aufgrund ihrer Analyse empfehlen Sachverständige, welche Sanierungsschritte zu unternehmen sind und klären die Wohnungsnutzer darüber auf, wie in Zukunft Schimmel vermieden wird.

Die Sanierung nimmt ein Fachbetrieb vor. Dabei steht nicht nur der sichtbare Schimmelschaden im Fokus, sondern alle vom Sachverständigen ermittelten Problemstellen. Nicht immer, aber doch sehr oft sind sachverständige gleichzeitig auch Schimmelsanierer. Auch wenn die Kosten für eine Sanierung unter Umständen hoch ausfallen können, sollte der Schaden umfassend behoben werden. Wer den Schaden nur oberflächlich behandelt, verursacht letztendlich noch höhere Kosten – und gefährdet auch die Gesundheit der Wohnungsnutzer.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de


Bildquelle: Fotolia
Urheber: Zlatan Durakovic

Tag Cloud

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular