Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Wärme- oder Kältebrücken?

Waermebruecken

Das sind die Lösungen!

In unserem Beitrag Wärme- oder Kältebrücke, haben wir einiges über die wissenschaftlichen und technischen Hintergründe der Wärmebrücken berichtet.

Welche Lösungen gibt es denn zur Vermeidung von Wärmebrücken?

Nach dem Stand der alten Technik gibt es folgende Lösungen:

Von außen Dämmen

Das ist wohl die aufwändigste Lösung, da der Außenbereich bzw. die betroffene Wandfläche, in der Regel dann komplett saniert werden müssen. Hier ist mit Kosten von 150-200 € / m² zu rechnen.

Es stehen verschiedene Dämmstoffe wie Styropor, Mineralwolle oder Holzweichfaserplatten zur Verfügung.

Von innen Dämmen

Hier gibt es mittlerweile verschiedene Innendämmsysteme die zur Anwendung kommen und gut funktionieren. Die Oberflächentemperaturen werden durch diese Innendämmungen angehoben und meist wird auch die Feuchtespeicherung stark verbessert.

Aber Vorsicht!

Wenn Sie eine Innendämmung planen um eine Wärmebrücke zu sanieren, sollte Sie in jedem Fall darauf achten, dass zwischen Innendämmung und Möbeln ein Zirkulationsabstand von min. 5 cm vorhandenen ist.

Ist das nicht der Fall kann die Sache nach hinten losgehen und die teure Sanierung war für die Katz, da es eine neue Wärmebrücke geben kann.

Wieso?

Wenn zum Beispiel ein Kleiderschrank vollgepackt mit Kleidung direkt vor die neue Innendämmung gestellt wird, wirkt dieser unter Umständen als zusätzliche Dämmung. Der Taupunkt verschiebt sich dadurch und statt der gewollten Oberflächen Temperaturen von ca. 16° C kann die Temperatur auf der Oberfläche der Innendämmung stark abfallen. Und schon wird hier wieder Tauwasser ausfallen und nach kurze Zeit Schimmel entstehen.

Einen Raum mit einer Innendämmung zu sanieren ist nicht mal eben gemacht. Man kann davon ausgehen, dass dieser Raum für einen längeren Zeitraum nicht nutzbar ist. Das liegt an den verschiedenen Arbeitsschritten den Trocknungszeiten, etc.

Waermebruecken reduzieren

Technische Geräte um Wärmebrücken zu reduzieren

Zum Beispiel eine Infrarotheizleiste, die die Oberflächen Temperatur an der vermeintlich kältesten Stelle dann erhöht, wenn ein tauwasserausfall bevorsteht. Diese Systeme sind leicht montiert verbrauchen aber zusätzlich Energie.

Einfach aber genial!

Entfeuchtung durch einen Wandstrich und gezieltes Lüften

Mit Protekt-Colors werden sich 95 % der vermeidlichen Wärmebrücken in Luft auflösen und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie soll das denn gehen?

Durch die hygrothermischen Eigenschaften von Protekt-Colors, wird der Baustoff kontinuierlich entfeuchtet, die Wärmebrücke deutlich entschärft, Wie geschieht dies?

  1. Oberflächenvergrößerung um Faktor 217
  2. Thermische-Trägheit der vorgeschriebenen Schichtstärke
  3. Energienutzung aus der Feuchten Raumluft
  4. Verdunstungskälte

Diese Faktoren führen im Wechselspiel dazu, dass der Feuchte-Transport angeregt wird und die Feuchtigkeit durch Zirkulation vom Bauteil weggebracht wird, und das dauerhaft! Um hiergezielt und sparsam zu Lüften hilft der Klimagriff.

AUFGRUND DER AKTUELLEN 9

UNSERE EMPFEHLUNG: QCM PROTEKT COLORS

 Wäre eine Wärmebrücke noch eine Wärmebrücke, wenn Sie dauerhaft trocken wäre?

Sicherlich nicht.

Ein weiterer Vorteil von Protekt-Colors sind die Verarbeitung und die Kosten. Ein Raum kann in der Regel innerhalb von zwei Tagen komplett saniert werden. Der Preis pro m² liegt auch nur bei 20-30 € inkl. aller erforderlichen Nebenarbeiten.

Also eine wirkliche Alternative um den Wärmebrücken und damit auch dem Schimmel, den Kampf anzusagen.

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular