Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Tödlicher Dudelsack

F 89192688 Nikokvfrmoto Mon M

Manche Menschen leben gefährlich. Bergsteiger, die steile Felswände bis zum Gipfel erklimmen, oder Basejumper, die sich von hohen Gebäuden oder Berggipfeln mit einem Fallschirm oder Wingsuit in die Tiefe stürzen, riskieren ihr Leben. Nun kam ein 61-jähriger Brite bei der Ausübung einer vermeintlich harmlosen Tätigkeit ums Leben: beim Dudelsackspielen.

Musiker litt an Lungenkrankheit

Wie das Fachmagazin „Thorax” berichtete, befand sich der Musiker über mehrere Jahre in Behandlung, nachdem bei ihm eine exogen-allergische Alveolitis diagnostiziert worden war. Dabei handelt es sich um eine Lungenkrankheit, bei der das Einatmen organischer Staubpartikel eine entzündliche Veränderung der Lungenbläschen auslöst. Zum Zeitpunkt der Diagnose war den Ärzten die Ursache für die Krankheit vollkommen unklar.

Zwischenzeitlich verbesserte sich der Gesundheitszustand des Mannes. Der Grund war, wie sich im Nachhinein herausstellte, dass er während einer dreimonatigen Australienreise seinen Dudelsack zu Hause ließ. Ansonsten spielte der Mann sein Instrument täglich. Als sich der Gesundheitszustand eines Tages deutlich verschlechterte, dämmerte es den Ärzten plötzlich und sie nahmen das Instrument genau unter die Lupe. Schließlich fanden sie dort die Ursache für die Lungenkrankheit: mehrere Schimmelpilze.

Schimmel

Schimmelpilz im Dudelsack

Schimmelpilze können die Gesundheit von Menschen stark beeinträchtigen. Die Sporen können Allergien auslösen. Darüber hinaus produzieren manche Schimmelarten auch Giftstoffe. Im Fall des 61-jährigen Briten löste das Einatmen der Pilzpartikel aus dem Dudelsack die exogen-allergische Alveolitis aus. Die Diagnose kam für ihn leider zu spät. Er starb an der Krankheit.

Trockener Husten und Atemnot, die die Krankheit ausmachten, waren auf tiefe Risse in der Lunge des verstorbenen Musikers zurückzuführen. Die schwere Erkrankung wäre vermeidbar gewesen. Denn der Schimmel konnte in dem Dudelsack nur entstehen, weil der Mann sein Instrument nach dem Musizieren nicht gereinigt hatte. Holz- und Blechblasinstrumente sollten nach dem Spielen unbedingt geputzt werden, da sich durch das Spielen automatisch Flüssigkeit im Instrument verteilt. Musiker benutzen in der Regel Tücher, um ihre Instrumente von innen zu reinigen.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de.


Bildquelle: Fotolia
Urheber: Nikokvfrmoto

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular