Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Gesundheits-Tipps für den Einzug in Ihr neues Haus.

029bfe0f d672 45ed bf2b b823e123093f

Endlich ist es soweit! Das neue Haus ist so gut wie fertig. Nur noch wenige, abschließende Arbeiten sind erforderlich, dann können Sie einziehen und sich so einrichten, wie Sie es sich erträumen und seit Langem geplant haben. Der Architekt und auch der Bauunternehmer stehen Ihnen für den Einzug bestimmt gerne und mit Rat und Tat zur Seite. Hören Sie aufmerksam zu, Sie werden nicht so oft in Ihrem Leben ein funkelnagelneues Haus beziehen!

Wir haben auch ein paar Tipps für Sie und möchten Ihre Aufmerksamkeit auf einen Bereich lenken, der beim Hausbau zumeist sträflich vernachlässigt wird, obwohl er für uns Menschen lebensnotwendig ist. 

Wollen wir wetten, dass Ihr Architekt kein Wort über die Qualität des Raumklimas in Ihrem neuen Haus verloren hat? Immerhin ist damit die Luft gemeint, die Sie und Ihre Familie in Zukunft Tag und Nacht einatmen. Finden Sie nicht, dass es angebracht ist, sich über dieses wichtige Thema vor Ihrem Einzug Gedanken zu machen? Dabei dürfen wir nicht außer Acht lassen, dass wir uns in ungewöhnliche Zeiten befinden. Seit Monaten beherrscht die Pandemie mit ihrer hohen Infektionsgefahr unser Leben und bestimmt unser Verhalten. Anders als Ihr Architekt hat das Umweltbundesamt einen dringenden Aufruf zur Atemluft veröffentlicht und ausdrücklich vor Corona-Bazillen in geschlossenen Räumen gewarnt. Es braucht nur ein infizierter Besucher den Raum zu betreten und ein paar Mal ein- und auszuatmen – schon ist der Raum kontaminiert. Das Ansteckungs-Risiko ist besonders hoch, dann wenn die Luft alt, abgestanden und verbraucht ist.

Neu erbaute Häuser sind besonders gefährdet

Vielleicht werden Sie sich fragen, was um alles in der Welt die Corona-Krise mit Ihrem neuen Haus zu tun hat? Das werden wir Ihnen sogleich erklären. Es ist doch so, dass heute geradezu vorbildliche Häuser gebaut werden, ausgestattet mit optimal gedämmten, dichten Wänden, sodass keine Wärme entweichen kann und auch keine Zugluft mehr durch die Fensterritzen pfeift. Frische Luft von außen gelangt nur dann nach innen, wenn beim Lüften die Fenster geöffnet werden. Genau das aber ist das Problem. Denn in einem neuen, hervorragend abgedichteten Haus ist die vorhandene Luft schnell verbraucht. Wir atmen frische Luft ein und stoßen CO2 belastete Luft aus. Die Möbel, Tapeten, Gardinen und Kleidung setzen Giftstoffe frei. Die Feuchtigkeit im Raumklima nimmt zu und bietet Corona oder COVID 19 Bazillen die Basis für einen längeren Aufenthalt. Steigt die Nässe im Raumklima auf über 80% relative Luftfeuchte, besteht zudem die akute Gefahr der Entstehung von Schimmelpilzen und anderer Bakterien. Es ist allgemein bekannt, dass Schimmel im Haus die Gesundheit seiner Bewohner gefährdet. Deshalb sollte man ihn gar nicht erst aufkommen lassen. Wie bitte? COVID 19 Bazillen, Schimmelpilzbildung, Bakterien und das in einem nagelneuen Haus? Ja. Doch. Leider. Durch die Geschlossenheit und völlige Dichte der neuen Häuser müssen die Bewohner sich sehr oft mit diesen Problematiken auseinandersetzen.

Vom ersten Tag an frische und saubere Atemluft

Damit Sie in Ihrem neuen Zuhause stets über frische, gesunde und unbelastete Luft verfügen, empfehlen wir Ihnen die Anschaffung des Lüftungshelfers KLIMAGRIFF®. Sie wissen nicht was ein Lüftungshelfer für Sie leisten kann? KLIMAGRIFF® ist ein Mini Computer, der Sie pünktlich und gewissenhaft erinnert, wenn der Zeitpunkt zum Lüften gekommen ist. Seine Sensoren überwachen den aktuellen Zustand der Luft im Raum. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und CO2 Gehalt werden permanent gemessen und ausgewertet. Erreicht das Raumklima einen kritischen Punkt, meldet sich KLIMAGRIFF® und mahnt das baldige Lüften an. Er nennt Ihnen gleichzeitig die optimale Lüftungszeit. KLIMAGRIFF® ist einfach, sogar per Smartphone zu bedienen. Seine Auswertungen lassen sich über längere Zeit speichern. Diese Informationen können für Besitzer neuer Häuser sehr wichtig sein. Sollte die Ursache für zu viel Feuchtigkeit in der Luft nicht vom falschen Lüften, sondern durch Nachlässigkeiten beim Bau entstehen, liefern die Aufzeichnungen von KLIMAGRIFF® unwiderlegbare Beweise.

Eine kleine Investition, doch ein großer Schritt für Ihre Gesundheit

Das richtige, regelmäßige Lüften ist während der Corona-Krise zu einem viel diskutiertem Thema geworden. Machen wir uns nichts vor: Es existieren immer noch nur wenige, echte Maßnahmen, die uns vor der Infektion schützen. So banal es klingt: Das Lüften Ihrer Räume gehört unbedingt dazu. Weil kaum Jemand in der Lage ist, Tag und Nacht daran zu denken, dass mal wieder die Fenster geöffnet werden müssen, rutscht KLIMAGRIFF® immer mehr in eine Hauptrolle hinein. Überall werden Wohnungen mit dem Lüftungshelfer nachgerüstet. Bauunternehmer und Fensterhersteller führen KLIMAGRIFF® in ihrem Programm. Auch in öffentlichen Gebäuden, in Schulen, Ämtern und Behörden verlässt man sich mehr und mehr auf die Zuverlässigkeit von KLIMAGRIFF®. Frische unverbrauchte Luft bietet Schutz vor Corona-Bazillen, vermeidet Schimmelbildung im Raum und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag für Ihre Gesundheit.

Informieren Sie sich, dann wissen Sie bald auch, warum es heißt:

L wie Lüften = K wie KLIMAGRIFF®.

 

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular