Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Schwerer Verdacht: Ist Schimmelpilze der Auslöser für Alzheimer?

BL57Foto Blogformat

Wir leben in aufgeklärten, hygienisch sauberen Zeiten. Im Gegensatz zu früheren Generationen ist den Menschen von heute die Existenz von Bakterien, Viren, Pilzen und anderen Krankheitserregern bekannt. Unser alltägliches Verhalten ist darauf abgestimmt, bedenkliche Kontakte zu vermeiden und uns vor eventuellen Infektionen zu schützen. Wir haben gelernt, dass regelmäßiges und gründliches Händewaschen eine gewisse Sicherheit bietet. Beim Husten und Niesen werden Barrieremaßnahmen genutzt, um Ansteckungen zu verhindern. Wir achten auf die Einhaltung von Hygiene-Regeln im Haushalt, auf der Toilette und im Umgang mit Tieren.

Eine überraschende Ausnahme stellt der brachiale Ausbruch der Corona-Pandemie dar, die bis auf den heutigen Tag die gesamte Welt lähmt. Nachdem verschiedene Laboratorien wirksame Impfstoffe entwickelt haben, wächst die Hoffnung, die Seuche mittelfristig einzudämmen.

Von Beruhigung kann allerdings keine Rede sein, denn aus der Wissenschaft dringen alarmierende Gerüchte an die Öffentlichkeit: Die Website „Baubiologie Regional“ berichtet von neuen, interessanten Thesen, die auf dem AGÖF- (Arbeitsgemeinschaft  Ökologischer Forschungsinstitute)  Kongress 2019 in Hallstadt angesprochen wurden. Demnach ist ein alter und bestens vertrauter Bekannter offenbar dabei seinen Status von „problematisch“ auf „extrem gefährlich“ hochzuschrauben. Die Rede ist vom Schimmelpilz, diese überall und zahlreich anzutreffenden, hässlichen Flecken hinter dem Kleiderschrank oder unter dem Waschbecken.

Seit langen Jahren ist bekannt, dass die in der Luft herumwirbelnden Sporen der Schimmelkulturen eine Vielzahl an Krankheiten verursachen, wie z. B. tränende Augen, laufende Nasen, geschwollene Schleimhäute, Hustenattacken, Atemnot, Nesselfieber, Juckreiz, Durchfall, Erbrechen und weitere Funktionsstörungen. Dennoch wird Schimmelbefall viel zu oft auf die leichte Schulter genommen.

Durch die aktuellen medizinischen Erkenntnisse wird sich diese oberflächliche Einschätzung sehr schnell ändern. Beobachtungen, Tests und Langzeit-Versuche deuten darauf hin, dass die Bazillen des Schimmelpilzes lebensbedrohliche Krankheiten wie Parkinson und Alzheimer hervorrufen.

Wir holen etwas weiter aus, um unseren Lesern die Entstehung dieses Verdachts zu erläutern. Für die Funktion unseres Gehirns ist der Botenstoff Dopamin verantwortlich, der die Nervenzellen antreibt, entwickelt und verbindet. Ist zu wenig Dopamin im Umlauf, sterben Zellen ab und das Gehirn ist außerstande, die gewohnten Leistungen zu erbringen.

MVOC ist eine medizinisch-fachliche Abkürzung, die für kurzlebige organische Verbindungen steht, die von bestimmten Schimmelpilzarten produziert werden. Die leichtflüchtigen Stoffe gehören zur Gruppe der Mykotoxine (Pilzgifte). Sie schweben vollkommen unsichtbar durch die Raumluft und gelangen über die Nasenschleimhäute in den menschlichen Organismus. Ihr Weg führt sie bis ins Gehirn, wo die MVOC den Gehalt des Botenstoffs Dopamin senken und bewirken, dass Gehirnzellen absterben. 

Wissenschaftler vertreten die Meinung, dass darin eine (Teil-)Ursache für Gehirnerkrankungen, wie zum Beispiel Parkinson oder Alzheimer zu finden ist. Diese Erkenntnisse wurden durch Experimente mit der Fruchtfliege (Drosophila melanogaster) eindeutig nachgewiesen. Konkret bedeutet es, dass einige Schimmelpilz-Arten, die MVOC in Innenräumen ausstoßen, eine unbestreitbare Gesundheitsgefährdung darstellen. Und aller Wahrscheinlichkeit nach sogar für die Entstehung von Alzheimer und Parkinson verantwortlich sind.

Ab sofort bitte jede Form von Schimmelpilz ernst nehmen!

Obwohl diese These in letzter Konsequenz noch nicht bestätigt ist, genügt alleine der Verdacht und die vielen anderen, zweifellos vorhandenen Gefahren, um den Schimmelpilz in den eigenen vier Wänden als ernsthaftes Risiko einzustufen. Und zu bekämpfen und schnellstmöglich zu vernichten! Doch es geht noch besser, noch sicherer und noch bequemer: Lassen Sie die Schimmelbakterien gar nicht erst aufkommen! Entziehen Sie den aggressiven, gesundheitsgefährdenden Kulturen die Basis für ihre Entstehung. Dafür brauchen Sie nicht mehr zu tun, als für trockene Räume, mit durchgängig frischer und sauberer Luft zu sorgen.

BL 57

Selbst kleine Stellen, die vom Schimmelpilz befallen sind, stoßen giftige, sogar lebensbedrohende Sporen ab, die Alzheimer und Parkinson auslösen können.

Also Lüften, gründlich Lüften, sooft und so regelmäßig es möglich ist. Moment mal, Lüften? Da war doch was, stimmt’s? Richtig. Das Umweltbundesamt hat in letzter Zeit mehrfach darauf hingewiesen, dass vermehrte Infektionen mit Corona/COVID 19 Viren in geschlossenen Räumen die Verbreitung der Pandemie forcieren. Als wirksame Gegenmaßnahme wurde die Bevölkerung eindringlich aufgefordert, das Lüften nicht zu vernachlässigen.

Okay, die da oben sind schnell mit ihren Anweisungen und Forderungen zur Hand, im Tagesablauf sieht das ganz anders aus. Klar nimmt man sich vor ab jetzt ausgiebig zu Lüften, doch die wenigsten halten diesen Vorsatz ein.

Hier kommt die gute Nachricht für Ihre Gesundheit: Sie brauchen sich gar nicht erst um das perfekte Lüften bemühen, denn das erledigt gewissenhaft und gründlich der patentierte KLIMAGRIFF® für Sie.

Der KLIMAGRIFF® ist ein Mini-Computer, dessen Hauptaufgabe darin besteht, seine Inhaber ans Lüften zu erinnern. Montiert wird er in wenigen Minuten wie ein herkömmlicher Fenstergriff. Konstant messen seine Sensoren das Raumklima, überprüfen die Feuchtigkeit in der Luft, den CO2- und VOC-Gehalt und die Temperatur. Schlägt die Luft um und wird alt und verbraucht, schlägt er Alarm. Als Nutzer wissen Sie, dass der Zeitpunkt zum Lüften gekommen ist. Fenster auf, Feuchtigkeit raus, frische Lift rein, was unterm Strich nichts anderes bedeutet, als keine Chance für Schimmelpilze, keine Gefahr durch MVOC-Flug zu Alzheimer oder Parkinson zu gelangen.

Besitzer des KLIMAGRIFF® können jederzeit dokumentieren, dass sie sich beim Lüften korrekt verhalten haben. Denn der genialer Lüftungshelfer speichert alle ermittelten Daten in der Cloud, wo sie mit jedem Smart-Phone abrufbar sind. Bei Bedarf ist nachzulesen, wie es mit dem Klima in den Innenräumen in den letzten Monaten bestellt war.

Bleiben Sie noch lange gesund – der patentierte KLIMAGRIFF® unterstützt Sie gewissenhaft dabei!

 

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular