Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Entfernen, aber richtig: Schimmel an der Tapete

fotolia 61093305

Eine der Stellen, an denen Schimmel in Wohnräumen am häufigsten entsteht, ist die Tapete. Schuld daran ist Feuchtigkeit, die unbemerkt an der Wand kondensieren und so das Schimmelwachstum auslösen kann. Hat sich der Schimmel an der Tapete gebildet, muss man ihn entfernen, denn die Schimmelpilze stellen ein gesundheitliches Risiko dar. Dabei muss man aber einiges beachten.

Tapeten sind aus organischem Material

Dass sich Schimmel – eine relative Luftfeuchtigkeit von über 60 Prozent vorausgesetzt – gerade auf Tapeten bildet, ist kein Wunder. Tapeten bestehen aus organischem Material, von dem sich Schimmelpilze ernähren können. Um zu überleben, brauchen sie eine feuchte Umgebung. Die Luftfeuchtigkeit kondensiert meistens an Außenwänden. Hier kann es zum Beispiel durch Wärmebrücken zum Auskühlen der Wand kommen.

Darum ist es wichtig, die eigenen vier Wände regelmäßig zu lüften und gezielt zu heizen. So regulieren die Bewohner die Luftfeuchtigkeit und verhindern das Auskühlen von Wänden. Ist Schimmel an der Wand entstanden, muss umgehend der Vermieter informiert werden. Dieser sollte den Schimmelfleck nicht nur in Augenschein nehmen, sondern einen Fachbetrieb mit der Sanierung beauftragen.

Schimmel fachgerecht entfernen

Von Schimmelbeseitigung im „Do it yourself”-Verfahren ist in der Regel abzuraten, denn ein Wegwischen des Schimmels an der Oberfläche entfernt den Pilz, der mutmaßlich viel tiefer sitzt, nur teilweise, so dass sich der Schaden früher oder später wieder bemerkbar machen wird. Außerdem besteht die Gefahr, das ein unsachgemäßes Wegwischen dafür sorgt, dass sich die Allergien auslösenden Schimmelpilzsporen in dem betroffenen Raum oder gar der gesamten Wohnung verteilen.

Ein professioneller Schimmelsanierer entfernt den Schädling nicht nur fachgerecht und entsorgt die befallene Tapete. Er geht auch der Ursache für den Befall auf den Grund. Nicht immer muss falsches Heiz- und Lüftungsverhalten der Wohnungsnutzer den Schimmelschaden ausgelöst haben. Auch bauliche Mängel können zur Schimmelbildung beitragen. Es ist wichtig, den Schaden in seinem gesamten Ausmaß festzustellen und auch die Ursache zu beheben, damit der Schimmel nach einer erfolgreichen Sanierung dauerhaft ferngehalten wird.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de


Bildquelle: Fotolia
Urheber: HandemadePictures

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular