Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Bald beginnt die Heizperiode

Fotolia 42267244 bpstocks

Bald ist es wieder soweit: Am 1. Oktober beginnt die gesetzlich vorgeschriebene Heizperiode. Doch auch schon jetzt werden viele Menschen ihre Heizkörper anstellen, denn die Abend- und Nachtstunden können schon sehr kühl ausfallen. Das Heizen der eigenen vier Wände hängt auch mit dem Lüften zusammen.

Zusammenhang zwischen heizen und lüften

Je feuchter die Raumluft, desto mehr Heizenergie benötigt man, um Wohlfühltemperatur zu erreichen. Um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren, muss ordentlich gelüftet werden. Denn: Je weniger Feuchtigkeit in der Wohnung, desto geringer ist der Energiebedarf. Es reicht dabei aus, moderat zu lüften. Je nach Wohnraum und Anzahl der Wohnungsnutzer reicht es in der Regel aus, drei- bis viermal am Tag zu lüften.

Pro Lüftungsvorgang sollte man fünf bis zehn Minuten einplanen. Je kälter es draußen ist, desto kürzer sollte man lüften. Fünf Minuten sollten es allerdings schon sein. Wichtig: Das sogenannte Kipplüften ist dabei nicht zu empfehlen, da die Luft nicht so gut zirkulieren kann. Besser ist es, die komplette Wohnung stoß- beziehungsweise quer zu lüften. Dabei findet ein kompletter Luftaustausch statt.

Moderat und punktuell heizen

Auch wenn es in ein paar Monaten richtig kalt wird: Für ein gutes Wohlfühlklima muss nicht „volle Pulle“ geheizt werden. Besser ist es, durch das Heizen für Zimmertemperatur (circa 20 °C) zu sorgen. Hält man sämtliche Räume bei dieser Temperatur gleichmäßig warm, spart man als Wohnungsnutzer Energie und vermeidet Schimmel. Denn Schimmelpilze wachsen vor allem durch zu hohe Feuchtigkeit.

Die kann sich auch niederschlagen, wenn die Außenwände Auskühlen. Dann kondensiert nämlich die Luftfeuchtigkeit an der zu kalten Wand; der Taupunkt wird unterschritten. Da es zudem viel mehr Energie kostet, einen komplett ausgekühlten Raum aufzuheizen, ist es besser, die Heizung auch während der eigenen Abwesenheit anzulassen – wenn dadurch eine moderate Raumtemperatur gehalten wird. Das spart letztendlich Energie und schont die Umwelt.

Anfragen beantwortet Ihnen gerne
Herr Georg Meyer, 
Geschäftsführer der Klimagriff GmbH, 
unter Tel. 0160/97317033 
oder per Mail an g.meyer@schimmelprotektor.de


Bildquelle: Fotolia
Urheber:
bpstocks und Klimagriff

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular