Alles gegen Schimmel
Sie suchen Lösungen? Wir helfen gerne!
0212 2494 586

Auf die Details kommt es an: Verkaufsstar KLIMAGRIFF®

Immobilien

Susanne Minkwitz stand vor der eleganten Eingangstüre zur neuerrichteten Wohnanlage „Am Forellenteich“ und wartete auf ihre Kundschaft. Ein grüner Kombi bog von der Straße ab und kam näher. Kurz darauf parkte der Wagen unmittelbar vor ihr ein. Familie Oberegge, Vater, Mutter, Tochter stiegen aus. Susanne setzte ihr schönstes Lächeln auf, ging ihren Kunden entgegen und begrüßte sie herzlich. 

„Schön, dass Sie’s geschafft haben!“ Frau Oberegge antwortete ihr: „Na, so euphorisch wie sie die Wohnung beschrieben haben, da mussten wir einfach kommen.“ „Sie werden sehen, dass ich nicht übertrieben habe“, Susanne drehte sich um, schloss die schwere Türe auf und forderte die Familie zum Eintritt auf. Sie betraten einen hell und freundlich gefliesten Flur. Susanne wies zur linken Seite, wo ein breiter Gang abzweigte.

„Es ist die 105“, erklärte sie den Interessenten, die nach wenigen Schritten die Wohnungstüre erreichten. Die Familie machte ihr Platz – Susannes Schlüssel passte und die Besichtigung begann. 15 Minuten später standen alle auf dem erstaunlich breiten Balkon und atmeten tief durch. „Sie haben nicht übertrieben, es ist eine wunderschöne Wohnung“, begann Frau Oberegge und ihr Mann stimmte Kopfnicken zu.

Familie Oberegge entscheidet sich für eine Wohnung und für KLIMAGRIFF®

„Sie wissen, dass die Gebäude nach dem aktuellen Stand der Technik errichtet sind?“, erkundigte sich die Verkäuferin. „Materialien von größter Haltbarkeit, beste Wärmedichtung durch Vierfachbeschichtung und das sparsamste, aktuelle Energie- und Heizsystem.“

„Das wissen wir alles und ja, Gebäude und Wohnung machen einen zuverlässigen und soliden Eindruck, trotzdem…“ Herr Oberegge wirkte leicht verlegen. „Trotz was? Was meinen Sie, Herr Oberegge?“ „Na ja, es ist natürlich der Preis“, schaltete sich seine Frau ein. „Bei dieser Wohnung kann man wirklich nicht von einem Schnäppchen reden.“ „Beste Qualität, neueste Technik, dazu die absolut ruhige Lage. Sehen Sie, wir haben keine Probleme die Wohnungen zu verkaufen, selbst in diesen kritischen Zeiten.“

„Tut mir leid, aber ich glaube, wir müssen nochmal nachdenken.“ „Wenn Sie mir bis heute Nachmittag Ihr okay geben, dann hätte ich noch etwas ganz Besonderes für Sie“, Susannes Stimme wurde geheimnisvoll. „So, was kann das denn sein?“, Frau Oberegge reagierte leicht schnippisch. „Kennen Sie das Motto L wie Lüften, K wie Klimagriff?“ „Nie gehört, was soll das denn sein?“ „Wenn Sie sich heute spontan für den Kauf entscheiden, dann bauen wir Ihnen in jedem Zimmer einen Klimagriff ein.“

„Aber was ist das denn, Klimagriff?“ „Das ist ein absolut genialer Lüftungshelfer, ein Mini-Computer, der in Ihren zukünftigen Räumen das Lüften übernimmt. Sehen Sie, die tolle Dämmung der Wände, die nichts mehr durchlassen, erst recht keine Frischluft, die machen ein regelmäßiges Lüften für dringend erforderlich. Sie wollen doch sicher in Ihrer neuen Wohnung die bestmögliche Atemluft, stimmt’s?“ „Ehrlich gesagt, haben wir da noch nicht drüber nachgedacht.“ „Ach, das macht nichts, das geht den meisten so. Die Sensoren im Klimagriff sorgen dafür, dass die Luft im Zimmer sauber und frisch ist und informieren Sie auch über Feuchtigkeit und CO2-Gehalt in der Luft. Verbrauchte Luft ist alt und feucht, dann kann sich schnell Schimmel bilden, aber das ist noch nicht alles. Auch Corona-Viren halten sich stundenlang, wenn die Luft nicht ausgetauscht wird. Damit dieses Risiko in Ihrer Familie gar nicht erst auftaucht, empfehle ich Ihnen KLIMAGRIFF®, den wir Ihnen, wie gesagt, beim Kauf gratis einbauen.“

Gesundes und nützliches Highlight für jede Wohnung: KLIMAGRIFF®

Susanne blicke Ihre Kunden der Reihe nach an: „Ich behaupte mal, der Lüftungshelfer Klimagriff ist ein echtes Highlight in Ihrer neuen Wohnung.“ Herr Oberegge war skeptisch: „Wie muss ich mir das vorstellen? Stolpern wir in jedem Zimmer über so eine hässliche Maschine?“ Jetzt musste Susanne aber lachen und ging vom Balkon ins Zimmer zurück und zu einem Fenster. „Kommen Sie doch mal. Der Klimagriff wird hier, direkt ins Fenster montiert. Es ist ein elegantes, kleines Elektronikteil, das kaum auffällt.“ „Warum, Frau Minkwitz, haben Sie Klimagriff nicht schon überall eingebaut?“ „Ja warum nicht? Wissen Sie, die Baufirma ist ein Traditionsunternehmen und die sind leider nicht so schnell wie ich. Doch keine Angst, Sie bekommen ja Ihren KLIMAGRIFF®!“

„Können Sie uns auch sagen, wie der bedient wird?“ „Na klar, das ist ganz einfach. Sie geben nur einmal die notwendigen Daten ein, dann erfüllt  KLIMAGRIFF® über lange Jahre Ihre Wünsche. Übrigens können Sie alles, was der Lüftungs-Profi misst, auf Ihrem Smartphone ablesen und auswerten, wenn Sie es benötigen.“ „Weißt du was, Papa, lass uns unterschreiben, gleich hier und jetzt!“ Frau Oberegge hat ihre Meinung geändert und sich entschieden.

Eine halbe Stunde später war Susanne Minkwitz zurück in der Zentrale der Baufirma. „Sie sollen sich bitte beim Chef melden,“ teilte Ihr die Empfangsfrau mit. Geschäftsführer Frank Hoffmann erwartete sie und bot Ihr einen Stuhl an.„Sie wissen doch sicher, Frau Minkwitz, weshalb Sie hier sind?“ „Keine Ahnung. Oder doch: Sie wollen mir gratulieren, stimmt’s?“ „Nun ja, eigentlich geht es um eine Beschwerde. Haben Sie denn heute schon wieder einen Abschluss gemacht?“

Susanne nickte nur und spürte, wie Ärger in Ihr hochstieg.„Beschwert hat sich Ihr Kollege Weinheber, er behauptet, Sie würden den Kunden erzählen, dass in die Wohnungen der Lüftungshelfer  KLIMAGRIFF® eingebaut wird. Da ist doch sicher nichts dran, oder?“ „Natürlich ist da was dran. In Ihren Prospekten steht, dass die Wohnungen dem neuesten Stand der Technik entsprechen. Indem ich den Kunden gratis den KLIMAGRIFF® verspreche, werden Ihre Argumente wahr.“ „Gratis, sagen Sie? Echt, gratis? Und wer baut diesen Mini-Computer ein?“ „Na Sie natürlich, was denken Sie denn?“

Der Geschäftsführer schnappte nach Luft, also übernahm Susanne das Reden: „Wie viele Wohnungen hat denn Beschwerdeführer Weinheber in diesem Monat verkauft?“„Ääh, ich glaube, er ist noch in der Verhandlung.“ „Also keine einzige. Und wie viele sind es bei mir?“ „Das sind, also ja richtig, mit heute haben Sie acht Wohnungen verkauft.“ „Acht Wohnungen, sehen Sie!“, Susanne triumphierte. „Sagen Sie nie mehr ein Wort gegen den  KLIMAGRIFF®, Herr Hoffmann, sind wir uns einig?“ „Das sind wir, das sind wir, Frau Minkwitz.“

KONTAKT
Georg Meyer
Geschäftsführer

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular